Dienstag, 10. September 2013

Rezi "Blue Secrets – Kuss des Meeres" Anna Banks

Titel: Blue Secrets – Kuss des Meeres
Autor: Anna Banks
Originaltitel: Of Poseidon
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30879-0
Preis: 8,99 €
Genre: Jugendfantasy
empfohlenes Alter: ab 13
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 9. September 2013
Reihe: 1/?



5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Der Start einer Reihe mit unwiderstehlicher Sogwirkung
Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …
(c)cbt

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich hatte das Buch bereits im englischen Original ins Auge gefasst, aber bevor ich mich endgültig entschieden hatte, es zu kaufen, kam es schon auf Deutsch heraus. Diese Ausgabe wurde mir vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover finde ich sehr hübsch und im Gegensatz zu vielen anderen Büchern dieses Genres auch sehr passend zum Inhalt. Auch der Buchrücken ist schön gestaltet, was ich als Sammlerin ebenfalls zu schätzen weiß.
Die Kapitel sind relativ kurz – etwa um die 9 Seiten. Das finde ich gerade für Jugendbücher ein angenehme Länge.

*Meinung:* 
Das Buch hat mich total begeistert. Von der Grundhandlung möchte ich gar nicht viel verraten, da vieles am Anfang im Unklaren ist und ich gerade dieses langsame vervollständigen des Puzzles von Handlungsteilen so interessant fand. Grundsätzlich kann ich verraten, dass sich die Story um ein Mädchen dreht, dass anders als andere aussieht. Sie hat sehr weiße Haut und violette Augen. Ansonsten scheint sie aber völlig normal zu sein. Mit ihrer Freundin ist sie gerade im Urlaub und dort trifft sie am Strand auf ein Geschwisterpärchen, dass die selben violetten Augen hat wie sie. Allerdings sind diese beiden eher dunkelhäutig und haben rabenschwarzes Haar. Bei einem anschließenden Bad im Meer passiert ein schrecklicher Unfall, der Emmas Leben komplett auf den Kopf stellt. Wie der Klappentext schon verrät handelt es sich bei dem Geschwisterpaar um Syrena – Meereswesen ähnlich der sonst bekannten Meerjungfrauen. Mehr möchte ich aber wirklich nicht verraten. Der Fantasyanteil ist sehr gut abgestimmt mit dem Liebes-und Freundschaftsgeschichten-Anteil. Ich empfand auch die ganze Liebesgeschichte nicht so plump und einheitlich wie in vielen andern Jugendbüchern. Wenn es nicht in der Inhaltsbeschreibung erwähnt wäre, hätte ich es euch nicht verraten aber so möchte ich noch etwas über Emma Gabe sagen. Sie kann mit Fischen und Meeressäugern reden und das wird an den meisten Stellen sehr niedlich herüber gebracht, aber es wird auch ein wenig Kritik am Umgang der Menschen mit den Meeresbewohners geübt. Das gefiel mir sehr gut und wurde in die Handlung so eingebaut, dass es nicht belehrend wirkte.

Ein großer Dreh-und Angelpunkt bei diesem Buch ist der Humor. Ich denke man wird dieses Buch entweder lieben oder hassen. Letzteres wenn man den Humor nicht versteht. Ich habe mich an manchen Szenen kaputtgelacht. Das passiert mir wirklich sehr selten. Autoren die das schaffen sind für mich sonst eher G. A. Aiken und Katie MacAlister, die beide aus der Erwachsenensparte kommen. Überhaupt hat mich der Stil sehr an Aiken erinnert – die überspitzten Charaktere, die Situationskomik... Für mich ist dies das ideale Buch gewesen. Grundsätzlich empfehle ich, dass man erst einmal hinein liest. Man kann bereits auf den ersten Seiten erkennen ob einem der Humor liegt oder nicht.

Die Altersempfehlung von 13 Jahren finde ich okay, obwohl es eine ganz schöne heftige Szene gibt, bei der jemand zu Tode kommt. Ich persönlich hätte das Alter daher lieber auf 14/15 Jahre gesetzt. Ansonsten gibt es einige Anspielungen auf Sex, aber hier passiert nichts jugendgefährdendes.

Der Schreibstil ist aufgrund des recht eigenen Humor sicher nicht für jedermann etwas. Ich fand es klasse. Das Buch baut auf Spannung und Humor auf. Leider wird die Geschichte aus der Gegenwartsform geschildert, was ich persönlich nicht so mag. Ansonsten lässt es sich sehr locker und flüssig lesen. Allerdings haben sich auch so einige Rechtschreibfehler eingeschlichen.

Ich fand das Buch sehr spannend, ohne das es zum Nägelbeißen war. Hier geht es nicht um Todesgefahr oder so etwas, sondern darum ein großes Geheimnis aufzudecken. Das wird so toll über das ganze Buch entwickelt, dass ich es überhaupt nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und könnte glatt nochmal von vorn anfangen. Es gibt in diesem großen Geheimnis noch einige kleinere und man deckt wirklich immer nur Bruchstücke der Lösung auf und muss dann erst einmal an einer anderen Stelle weitermachen. Ich bin auf vieles reingefallen, obwohl ich schon ziemlich früh das richtige vermutet habe. Die vielen Hinweise haben mich dann doch wieder vom Weg abgebracht. Für mich war es genau die Art von Spannung, die ich in einem Buch haben will. Ich mag es nicht brutal und angsteinflößend sondern mysteriös und rätselhaft.

Die Emotionen kamen gut rüber, aber es ist kein typisches theatralisch-romantisches Jugendbuch. Durch den Humor wird vieles aufgelockert und es ist eher witzig als emotional. Trotzdem kommen die Empfindungen der Charaktere als echt herüber. Emma muss einen herben Schlag einstecken und ich habe mit ihr mit gelitten. Auch Galens Hin-und Hergerissenheit konnte ich nachempfinden. Für mich hat es einfach gestimmt.

Die Charakter sind toll, aber oft auch überspitzt. Wie oben schon erwähnt erinnerten sie mich sehr an G. A. Aikens Charaktere, nur eben jugendlicher. Emma ist mir sehr sympathisch auch wenn sie manchmal ganz schön aufbrausend sein kann. Galens Verhalten passte für mich einfach perfekt zu seinem gesellschaftlichen Stand und seiner Einstellung/seinem Pflichtbewusstsein. Ihn muss man einfach mögen, auch wenn ich ihm an der ein oder anderen Stelle gern mal eins übergezogen hätte. Goldig war Toraf – alle Mädchen werden ihn lieben. Tja und Galens Schwester Rayna ist eine Marke für sich. Die Nebencharakter waren auch alle interessant und abwechslungsreich, aber die Haupthandlung beschränkt sich auf die vier oben genannten Charaktere, was aber völlig ausreicht.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam. Auch wenn es oft sexuelle Anspielungen gibt, die aber eher witzig und niedlich verpackt sind, geht es übers küssen nicht hinaus. Und trotzdem oder gerade deshalb konnte es mich voll überzeugen. Galen hat ein hohes Pflichtbewusstsein seinem Volk gegenüber und auch zu Emma hätte ein anderes Verhalten nicht gepasst. Wie sich das in den folgenden Bänden entwickelt weiß ich nicht. Auf jeden Fall passen die beiden sehr gut zu einander. Die Liebesgeschichte wird durchaus süß und romantisch erzählt, aber auch hier steht der Humor oft im Vordergrund. Trotzdem gibt es sehr emotionale Momente zwischen den beiden. Es war einfach eine tolle Mischung.

Warnungen: Tod eines Charakters (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 5/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4,5/5

*Fazit:*
Für mich war dieses Buch ein absoluter Pageturner. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und war froh, dass ich zwei Tage frei hatte, um es zu genießen. Die geheimnisvolle Spannung, die Liebesgeschichte und die sympathischen Charaktere haben mich mitgerissen und der Humor hat mich umgehauen. Am Humor wird das ganze auch hängen. Wenn er einem liegt, ist das Buch genial, wenn nicht, wird es einem oberflächlich und unverständlich vorkommen. Daher lest die ersten Seiten an, dann solltet ihr bereits wissen was auf euch zu kommt. Ich fand es genial und warte jetzt sehnsüchtig auf Teil 2.

5 von 5 Sternen



Reihe: (Original/Deutsche Ausgabe)
Of Poseidon ----- (Blue Secrets – Kuss des Meeres)
Of Triton ------- (?)
Of Neptun (noch nicht erschienen) --------(?)

Kommentare:

  1. argh das buch gibt es jetzt schon auf deutsch? habs mir damals mal auf englisch gekauft und immer noch nicht gelesen xD

    aber schön das es dir gefallen hat^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist gerade erst erschienen. Ich werde echt Probleme haben, mich zusammenzureißen und Teil 2 nicht gleich auf Englisch zu bestellen. Ich hoffe cbt wird Teil 2 bald rausbringen.
      Also lies es bald. Mich würde ja interessieren wie der Humor im Original so rüberkommt.
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Und ich stimme dem "Arrggghhh" einfach mal zu. ;)

    Ich kann mich düster erinnern, das Buch im englischen Original auf meine WuLi gepackt zu haben. Und so wie du es beschreibst, sollte ich es mir wohl irgendwann (in nächster Zeit) mal zulegen. Aber ich komme ja momentan nicht zum Lesen. *nochmal argh*

    Trotzdem habe ich es jetzt mal ein ganz weites Stück nach oben geschoben und hoffe, dass mich vielleicht der Weihnachtsmann mit dem einen oder anderen Buch dieses Jahr beschenkt. *hoff*

    Liebe Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch schon im Original auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich ja nach "Meeresflüstern" nach solchen Büchern gesucht habe.
      Ich bin froh, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe und nicht für Watersong. (Obwohl ich da das Cover von Teil 3 so toll finde). Es ist irgendwie ganz anders als die meisten Jugendbücher gewesen.
      Ich hoffe, dass dir der liebe Weihnachtsmann dieses Buch bringt.
      LG
      Sunny

      Löschen