Sonntag, 3. November 2013

Rezi "Leopardenblut" Nalini Singh

Titel: Leopardenblut
Autor: Nalini Singh
Originaltitel: Slave to Sensation
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8152-6
Preis: 9,95 €
Genre: Paranormal Romance
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.05.2008


3 von 5 Sternen
*Inhalt:*
In der Welt, in der Gefühle verboten sind, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Sie mimt die eiskalte Geschäftsfrau, während in ihrem Inneren ein Sturm der Leidenschaften tobt. Als sie dem attraktiven Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, kann sie ihre Fassade kaum noch wahren. Der Anführer der DarkRiver-Leoparden ist unterwegs, um den Mord an seiner Leopardenfrau zu rächen – und weckt in Sascha tödliches Verlangen...
(c)LYX

*Wie kam das Buch zu mir*
So viele Leute sind begeistert von dieser Reihe und daher wollte ich sie auch lesen. Schließlich liebe ich ja Paranormals. Also war ich mir ziemlich sicher, dass es mir gefallen würde. Tja, falsch gedacht.

*KurzMeinung:*Wie eben schon erwähnt war das Buch leider nichts für mich und daher werde ich auch nur eine kurze Meinung hier verfassen.

Dies ist der erste Teil der Gestaltwandlerreihe bzw. Psy-Changeling Reihe.

Grundsätzlich ist der Weltaufbau ziemlich interessant. Die Medialen sind schon etwas ganz besonderes, aber ich fand ihre Art auch sehr kompliziert zu verstehen. Noch dazu waren sie extrem kühl und ich fand daher keinen richtigen Zugang zur weiblichen Hauptperson und der Geschichte an sich. Die weibliche Hauptperson hat zwar eine Besonderheit was sich nach und nach offenbart aber trotzdem fand ich keinen richtigen Zugang zu ihr. Die Gestaltwandler waren zwar emotionaler, aber auch hier fehlte mir persönlich einfach etwas.

Der Schreibstil war okay, aber für mich zog es sich und ich wollte bereits am Anfang des Buches, dass es nur noch zu Ende ist. Es wurde erst spät spannend und da ich keinen Zugang zu den Charakteren fand, fieberte ich nicht mit ihnen mit. Mich ließ alles ziemlich kalt, was ich beim Lesen gar nicht mag.

Emotional sprach das Buch mich gar nicht an. Die Charaktere unter den Gestaltwandlern gefielen mir durchaus, aber die ganz kühle und unsympathische Art der Medialen machte dies alles zunichte. Auch die Liebesgeschichte passte für mich daher nicht ganz. Am Anfang war es mir schleierhaft wo die Anziehungskraft herkam und dieses ganze im Traum treffen, war auch nicht mein Fall.

Grundidee 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 2/5
Emotionen 3/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 2/5

*Fazit:*
Grundsätzlich ist das Buch nicht schlecht geschrieben, aber für mich war es nichts.

3 von 5 Sternen
 



Kommentare:

  1. Mh, wann kam die Reihe raus? 2008. Meine Liebe zu dem Genre begann um die Zeit rum und da gab es ja auf dem deutschen Markt noch nicht viel und Nalini Singh hat da so eingeschlagen und auch mich begeistert! Ich liebe ihre Bücher, die Welt die sie erschaffen hat und die damals was komplett anderes und Neues war und überhaupt <3
    Ich finds total schade, dass dir die Reihe nicht gefällt und du wahrscheinlich auch nicht weiterlesen wirst, aber ich kann nachvollziehen, dass für manche Reihen einfach der richtige Zeitpunkt da sein muss und das es auch wichtig ist, was man sonst schon aus dem Genre kennt... und ich glaube für Neueinsteiger ist es vielleicht wirklich schwieriger die gleiche Begeisterung zu empfinden, wie für Leser, die quasi seit Jahren dabei sind. Aber ich finds schön, dass du dem Buch eine Chance gegeben hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das war kein Problem. Ich bin auch ein wenig erleichtert, dass mir mal eine Reihe nicht gefällt, da ich schon genug Reihen sammle. Mein Geschmack ist doch schon etwas speziell. Mir gefallen oft auch die eher nicht so beliebten Reihen wie Rachel Vincents Shifter Reihe ("Stray") oder eben Jenna Blacks Exorzistin Reihe. Ich habe kein Problem damit, wenn mir eine Reihe dann mal nicht zusagt. Hier konnte ich mich mit den Medialen nicht 'anfreunden'.

      Hast du die Ghostwalker Reihe von Michelle Raven gelesen? Oder die Vampirreihe von Lindsay Sands? Da habe ich auch je noch den ersten Band ungelesen stehen.
      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Die Ghostwalker Reihe kenne ich bisher noch nicht - ich tu mir immer ein bisschen schwer, wenn es darum geht von deutschen Autoren Bücher zu lesen. Aber ich kenne den ersten Band der Hunter Reihe und der hat mir damals gut gefallen. Die Vampirreihe von Sands habe ich auch ne zeitlang gelesen - da lassen sich die Bücher so gemütlich dahin lesen, aber man muss halt mit den Humor klar kommen. Leider wurde mir die Reihe irgendwann zu eintönig und dann hat sich das wieder erledigt für mich ;) aber wie gesagt, für zwischendurch ist die Reihe perfekt und man kann super dabei abschalten.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Hey,

    Danke für den Link, er geht gleich online!

    LG
    Nazurka

    AntwortenLöschen