Dienstag, 4. Februar 2014

Rezi "Weil ich Layken liebe" Colleen Hoover

Titel: Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover
Sprecherin: Wanda Perdelwitz
Originaltitel: Slammed
Verlag: Jumbo Verlag
ISBN: 978-3-8337-3210-2
Preis: 14,99 € (HIER bestellbar)
Genre: New Adult
Format: MP3 CD (ungekürztes Hörbuch)
Laufzeit
: ca. 560 Minuten
Erscheinungsdatum: 24.01.2014
Reihe: 1/2



3 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Die 18-jährige Layken zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder von Texas nach Michigan. Schon am ersten Tag in der neuen Stadt begegnet sie ihrem Nachbarn Will. Layken fühlt eine nie gekannte Anziehung und verliebt sich Hals über Kopf in Will, der sie nicht nur mit seiner Leidenschaft für Poetry Slams begeistert. Er erwidert ihre Gefühle und das ganz große Glück scheint greifbar - drei Tage lang. Der Schock ist groß, als Will Layken an ihrem ersten Tag in der neuen Schule als ihr Lehrer gegenüber steht. Plötzlich müssen beide entscheiden, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist!
(c)Jumbo

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich hatte schon viele begeisterte Meinungen dazu gehört, aber irgendetwas hielt mich davon ab das Buch zu lesen. Zu oft wurde mir erwähnt, dass es zu Tränen rührte, aber sonst wunderschön war. Doch egal was ich tat, ich kam immer wieder auf das Buch zurück, weil fast jeder von der wunderbaren Liebesgeschichte darin schwärmte und Liebesgeschichten mag ich nun mal sehr. Der Klappentext klang ebenfalls gut und als es das Buch dann bei BlogDeinBuch als Rezensionsexemplar gab, bewarb ich mich und hatte Glück.

*Aufmachung/Qualität*
Die MP3 CD liegt in einer Papphülle, was mein bevorzugtes Format bei Hörbüchern ist. Die Pappe ist schön stabil und die CD sitzt fest in ihrem Schlitz. Mir gefällt sowohl die Gestaltung des Covers als auch der CD sehr gut. Die CD hat ähnliche Farbakzente wie die Hülle.
Ebenfalls gut gefallen hat mir die Einteilung der Kapitel. Sie haben eine sehr angenehme Länge (3-7 Minuten) und sind sogar mit Titeln beschriftet. (Das ist eher selten bei Hörbüchern!)
Auf der Hülle findet man auch ein paar Informationen zur Autorin und zur Sprecherin.
Auf der CD ist ein Link angegeben, auf dem man sich Bonusmaterial herunterladen kann. Es soll sich hierbei laut Website um weitere englische Poetry Slams handeln. Meine Versuche diese herunterzuladen waren vergebens. Ich bekam immer eine Fehlermeldung der Website.

*Meinung:*Ich muss leider gleich am Anfang sagen, dass mir die Geschichte vor allem aus ganz privaten Gründen nicht gefallen hat. Ich versuche das Hörbuch trotzdem einigermaßen gerecht zu bewerten, auch wenn es für mich teilweise sehr hart war weiter zu hören. Leider haben mich weder der Klappentext noch die vielen positiven Meinungen darauf vorbereitet, was mich hier erwartete.

Die Grundidee war recht interessant. Layken(18), die weibliche Hauptperson, zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Michigan. Dort angekommen verliebt sie sich in ihren Nachbarn Will. Das ging zwar schnell, passte für mich allerdings recht gut. Auch ihr kleiner Bruder, Kel, fand sofort Anschluss und freundete sich mit Wills kleinem Bruder Caulder an. Diese beiden Jungen und was sie erlebten machten das Buch für mich wenigstens teilweise zu einem Lesevergnügen. Nach einer Weile nimmt die Liebesgeschichte von Will und Layken eine abrupte Wende, die mich sicher total überrascht hätte, wenn ich nicht schon in dieser Hinsicht gespoilert gewesen wäre. Ich muss sagen, dass ich diese Wendung sehr interessant und geschickt in den Fluss der Geschichte eingebaut empfand. Bis dahin gefiel mir das Buch auch noch richtig gut. Dann wendete sich aber das Blatt. Die Liebesgeschichte, die nun keine mehr sein durfte, flachte etwas ab, aber war grundsätzlich noch unterhaltsam. Was mich allerdings völlig abschreckte war das 'Problem' was Laykens Mutter hatte. Ich empfand diese zusätzliche Tragödie als zu viel des 'Guten' und ab dann ging es rapide abwärts mit meiner Leselust. Den Tiefpunkt erreichte meine Stimmung, als das 'Problem' der Mutter dann für meinen Geschmack sehr pietätlos behandelt wurde. Sicher spielen bei mir da einige private Probleme und Erlebnisse eine Rolle, aber auch ohne diese, hätte ich das ganze sicher nicht gut gefunden. Es fällt mir wirklich schwer das ganze mit ein wenig Abstand zu betrachten und zu bewerten. Wichtige Themen in dieser Geschichte sind Liebe, Freundschaft, Poetry Slam, Tod und der Umgang mit Verlust. Die Freundschaftssache war ein sehr positiver Aspekt der Geschichte. Die Freundschaft zwischen Eddie und Layken konnte mich voll überzeugen. Die Liebesgeschichte hat mich zwar nicht umgehauen, aber sie konnte mich gut unterhalten. Lyrik war noch nie mein Steckenpferd, aber ich werte dieses doch recht ausgefallene Element in der Geschichte als positiv. Was das Thema Tod und der Umgang mit Verlust betrifft, war ich allerdings geschockt und musste an manchen Stellen ziemlich schlucken und den Kopf schütteln.

Die Sprecherin, Wanda Perdelwitz, war mein nächstes großes Problem. Ich höre viele Hörbücher und kenne daher jede Menge Sprecher und Sprecherinnen. Frau Perdelwitz werde ich auf jeden Fall in Zukunft vermeiden. Am Anfang brauchte ich sehr lange, um mich an ihr extrem langsames Lesetempo zu gewöhnen. Es gab hier kaum Emotionsvermittlung über die Stimme. Im Laufe des Hörbuches gewöhnte ich mich daran, aber positiv kann ich das ganze trotzdem nicht bewerten. Einzig und allein die beiden kleinen Jungs stellte sie für mich überzeugend dar.

Auf Spannung ist das ganze nicht ausgelegt und das braucht es auch nicht. Die Betonung liegt hier auf Emotionen. Da ich mich aufgrund meiner oben bereits erwähnten Problem aber ganz deutlich emotional von der Story abschottete, kamen diese bei mir nicht an. Auch die Erzählweise der Sprecherin verhinderte bei mir eine Identifikation mit der Protagonistin und deren Gefühlen. Viele Reaktionen und Gefühle konnte ich auch grundsätzlich nicht nachvollziehen. Einige Stellen waren regelrecht verstörend für mich.

Der absolute Pluspunkt des Buches sind für mich die Charaktere gewesen. Es gab hier niemanden den ich langweilig oder unsympathisch gefunden hätte. (mal abgesehen von den oben bereits erwähnten Problemstellen) Layken reagierte zwar manchmal zickig, aber das passte meines Erachtens zu ihr. Will wirkte sehr erwachsen, was er aufgrund seines Schicksals auch sein muss. Ich fand es gut wie er bestimmte Probleme anging, konnte aber auch seine kleinen und großen Fehltritte nachvollziehen. Meine Lieblinge waren Caulder und Kel, die kleinen Brüder von Layken und Will. Gerade Kel war göttlich mit seinen kleinen Splins wie zum Beispiel dem Rückwärtstag. Leider hatte aber auch er ein paar meiner Problemstellen und reagierte gerade an einer völlig schockierend. Aber naja. Ebenfalls sehr positiv empfand ich Eddie, Laykens beste Freundin. Sie ist genau so wie man sich eine beste Freundin wünscht. Ihre Geschichte war sehr berührend und auch wenn es etwas kitschig war, empfand ich gerade ihren 18 Geburtstag als das Highlight im Buch. Alles in allem sind die Charaktere sehr individuell und tief ausgearbeitet.

Die Liebesgeschichte hat mir Anfangs großartig gefallen, flachte dann aber ab. Wenn ich nicht die oben genannten Probleme mit der Geschichte gehabt hätte, hätte ich mit Sicherheit auch die Liebesgeschichte mehr genießen können. So war es leider nur Mittelmaß für mich. Grundsätzlich fand ich Laykens Gefühle nachvollziehbar, Wills Beweggründe und Entscheidungen allerdings nicht immer verständlich.

Grundidee 3/5
Sprecher 2,5/5
Spannung 3/5
Emotionen 3/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

*Fazit:*
Grundsätzlich hätte das Buch mich begeistern können, aber mir persönlich gab es einfach zu viele Tragödien darin. Der Umgang mit dem Thema Tod und Krankheit war für mich inakzeptabel und vermieste mir leider alles. Auch die Sprecherin machte mir das Genießen des Hörbuches mit ihrer recht monotonen und langsamen Sprechweise sehr schwer. Herausreißen konnten es für mich die hervorragend ausgearbeitet Charaktere und vor allem auch die Nebencharaktere. Die Liebesgeschichte war ansprechend und hatte eine wirklich interessante und originelle Wendung.

3 von 5 Sternen
 

Reihe:
Weil ich Layken Liebesgeschichte
Weil ich Will liebe

Kommentare:

  1. Ich habe nun schon sehr viele durchmischte Meinungen zu dem Buch gelesen. Ich bin immer noch sehr unschlüssig, ob ich es mir zulegen soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich hatte nur gute Meinungen gehört und war sehr überrascht wie durchschnittlich ich das Buch dann empfand. Ich persönlich kann es, wie in der Rezi bereits ersichtlich, nicht empfehlen. Unsere Geschmack hat sich bisher doch ziemlich gedeckt, oder?
      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Ja schon, ich hab mir vorhin schon gedacht, dass ich mich auf deine Meinung bis jetzt immer verlassen konnte. :) Dafür bin ich auch echt dankbar. ;)

      Löschen