Montag, 24. Juni 2013

Rezi "Dragon Dream" G. A. Aiken

Titel: Dragon Dream
Autor: G. A. Aiken
Originaltitel: About A Dragon
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-26764-9
Preis: € 9,95 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90
Genre: Fantasy, Romantasy
empfohlenes Alter: ab 18 (meine Einschätzung)
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.11.2010
Reihe: 2/? (bisher 6)


4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
(Achtung: Es handelt sich hier um den 2. Teil einer Reihe)Humor, Erotik und Action für alle Fans von Christine Feehan und Nalini Singh! Im zweiten Band »Dragon Dream« versprühen nicht nur die Drachen mächtig Feuer. Als der Drache Briec die schöne Talaith vor einem tobenden Mob rettet, erwartet er zur Belohnung so einiges. Talaith wehrt sich jedoch mit allen Mitteln gegen die dreisten Avancen ihres arroganten Retters, der per Drachenrecht nun nach Belieben über sie verfügen kann. Doch dann findet Talaith heraus, dass Briec ein Gestaltwandler ist– und sein menschlicher Körper ist jede Sünde wert…
© Piper

*Die Autorin*
G.A. Aiken ist dank ihrer Dragon Reihe eine New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie lebt an der Westküste der USA. Ins Deutsche übersetzt wurden/werden ihre Löwen, Wolfs und Drachenbücher vom Piper Verlag.

*Wie kam das Buch zu mir*
Genau wie „DragonDream“ (Teil 1) habe ich dieses Buch vom Verlag zur Rezension bekommen. Angefragt hatte ich es, weil mich die Lions und die Wolf Reihe der Autorin so begeistert haben.

*Aufmachung/Qualität*
Auch auf diesem Cover befindet sich wieder eine Frau und obwohl ich das sonst nicht mag, passt es zusammen mit den erdigen Tönen sehr gut zum Buch.
Das Taschenbuch ist kartoniert und mit seinen 432 Seiten nicht gerade dünn. Daher kann man kleine Rillen im Buchrücken und Rundlesen nur sehr schwer vermeiden. Das Papier ist angenehm dick.

*Meinung:*
„Dragon Kiss“ hatte mir ja bereits meinen Fehler vor Augen geführt. Es handelt sich hier um High Fantasy und nicht um Urban Fantasy, was ich fälschlicher Weise vermutet hatte. Leider liegt mir High Fantasy nicht sehr. Ich muss allerdings sagen, dass mir dieser Band besser gefallen hat als der erste.

Die Grundidee knüpft an die aus Teil 1 an. Annwyl und Fearghus (das Pärchen aus Teil 1) regieren mittlerweile ihr Reich. Die weibliche Hauptperson, Talaith, befindet sich zu Beginn des Buches noch in einem anderen Reich, aber wird dann durch einen von Fearghus' Brüdern von dort gerettet/entführt. Es handelt sich um den zweitältesten der Drachengeschwister, Briec. Gut gefallen hat mir das die Grundhandlung um die Politik, die Schlachten und so weiter wieder aufgenommen und vorangetrieben wurden. Außerdem bekommen wir es nun auch mit Göttern und ihren 'Spielen' mit den Menschen und Drachen zu tun. Das war ein weiterer interessanter Aspekt der Geschichte. Auch die Familie, also eigentlich nur die Geschwister, von Briec nehmen einen großen Teil der Handlung ein. Das gefiel mir sehr gut, da ja gerade die verrückten Charaktere und die sehr speziellen Familienbande mich bei Büchern dieser Autorin begeistern.

Der Schreibstil war sehr einfach und sehr geradlinig. Allerdings traf er dieses Mal wieder voll meinen Humor. Ich musste an vielen Stellen schmunzeln und an manchen sogar richtig lachen. Die Autorin versteht sich auf Situationskomik wie keine andere. Ich habe immer noch bestimmte Bilder in meinen Kopf. Die Geschichte wird in der Vergangenheit und in der dritten Person erzählt wobei man sowohl Einblicke in Talaiths und Briecs Leben bekommt, als auch in Charaktere aus dem Vorgängerband.

Emotionen werden sehr übertrieben dargestellt, was allerdings typisch für die Autorin ist und ich als eines ihre Markenzeichen empfinde. Außerdem ist es ein Grund warum ich ihre Bücher mag. Da ihre Charaktere alle extrem abgehoben sind, sind natürlich auch die Emotionen nicht realistisch sonder überspitzt. Unterhaltend ist dies aber allemal. Humor steht eindeutig im Vordergrund. Vor allem die Familienbeziehungen werden sehr individuell beschrieben. Die Mitglieder gehen teilweise sehr grob miteinander um und trotzdem merkt man ihnen an, dass sie sich lieben und wenn es darauf ankommt, zusammenhalten. Das ist nicht jedermanns Sache, aber ich lese gern darüber. Außerdem wird die Liebesgeschichte zwischen Briec und Talaith etwas romantischer dargestellt als die von Annwyl und Fearghus, was mir ebenfalls deutlich besser gefiel.

Das Buch hatte gerade im ersten Drittel einige Längen. Vor allem weil sich da alles nur um Briec und Annwyl drehte und zwei seiner Brüder. Als es dann endlich auch mit der Grundhandlung um das Königreich weiterging, wurde es spannend. Für mich was das Buch deutlich spannender als der erste Band. Gerade durch die Göttergeschichte nahm es eine ganz andere Wendung. Trotzdem stand die Entwicklung der Liebesgeschichte im Vordergrund.

Die Charaktere sind wie immer bei der Autorin, das was mich so begeistert. Ich mag ihre verrückten, regelrecht durchgeknallten Charaktere. Annwyl, die Königin, benimmt sich wie Shreks (Der Oger von DreamWorks) Frau. Dieser Charakter ist einfach das verrückteste was mir je in Büchern begegnet ist. Aber auch die beiden Hauptcharaktere Briec und Talaith sind wirklich einzigartig. Briec ist zwar ein typischer Romantasy Held – dominanter Beschützer mit weichem Kern – nur das er eben durch die Feder der Autorin auch noch ein wenig verrückt ist. 'Bitte', 'Danke' oder 'es tut mir leid' sind Wörter die ihm nicht leicht über die Lippen kommen. Thalia ist weicher als die völlig verrückte Annwyl aus Teil 1. Sie wirkt schon etwas mütterlicher und das gefiel mir gut. Am besten gefiel mir aber, dass man wieder so viele Charaktere aus Teil 1 wiedertraf und diese sogar sehr dominante Rollen im Buch bekamen. Leider kamen Briecs Eltern dieses Mal nicht vor. Mein Lieblingscharakter ist eindeutig Èibhear geworden und für ihn könnte ich sogar schwach werden und diese Reihe weiterverfolgen. Er ist einfach so süß und die Autorin brachte sehr gut herüber, dass er der jüngste der Geschwister ist.

Die Liebesgeschichte wurde deutlich romantischer dargestellt als die aus Teil 1 der Reihe. Briec ist zwar oft ziemlich ungehobelt und von sich selbst überzeugt, aber trotzdem liebenswert. Talaith wirkt etwas realistischer als Annwyl und man kann sich daher emotional an sie binden. Briec und Talaith passen gut zusammen und ich fand es richtig toll als dann später auch noch viel mehr aus der ganzen Sache wird. Ich möchte hier aber nicht zu viel verraten.

Die Erotikszenen waren wieder sehr prominent. Die Männer sind rau und dominant, die Frauen kratzbürstig und schmelzen dann aber doch dahin oder werden mit 'sanften' Druck zum schmelzen gebracht. Das mag man oder man findet es abscheulich und daher empfehle ich jedem, erst in das Buch ein wenig hineinzulesen bevor man sich zum Kauf entscheidet. Mir gefallen solche Geschichten, aber man darf eben nicht alles zu ernst nehmen. Das ganze ist eher auf Humor ausgelegt. Ich war positiv überrascht, dass bis auf ein paar klitzekleine Ausrutscher (und da war es in der wörtlichen Rede und somit in Ordnung), dieses Buch ohne vulgäre Ausdrücke auskam.

Warnungen: explizite Sexszenen, Gewalt

Grundidee 4/5
Schreibstil 4,5/5
Emotionen 3,5/5
Spannung 3,5/5
Charaktere 4,5/5
Liebesgeschichte 4,5/5
Erotik 4,5/5

*Fazit:*
Dieser Teil der Drachenreihe hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Trotzdem werde ich wohl nie ein Freund von High Fantasy werden. Das Buch hat, vor allem im ersten Drittel, einige Längen. Positiv sind mir vor allem die Charaktere im Gedächtnis geblieben. Sie sind einfach herrlich verschroben und individuell. Auch die einzigartige Familiengeschichte hat mich wieder überzeugen können. Und am entscheidendsten, das Buch hat mal wieder meinen Humor getroffen.

 4 von 5 Sternen



Reihe:
Dragon Dream
Dragon Touch
Dragon Fire
Dragon Sin
Dragon Fever (erscheint am 17. September 2013)

Kommentare:

  1. Ich liebe die Bücher von Frau Aiken. *schwärm* Hast du ihre anderen Reihen auch gelesen?

    Briec war übrigens so schön arrogant. *lach* Aber Gwenvaels Story ist auch so schön herrlich. Eigentlich könnte ich mich schon fast gar nicht entscheiden, welcher ihrer Drachenbände der schönere ist. Und dann dürfen wir ja Eibhéar nicht vergessen! Magst du Eibhéar auch so sehr?

    Liebe Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wolf Diaries habe ich alle gelesen. Mit Lions habe ich erst angefangen, war aber völlig begeistert vom ersten Band. Der zweite steht jetzt schon bereit. Mit den Drachen werde ich nicht weitermachen, da mir High Fantasy einfach nicht liegt, obwohl ich wegen Èibhear fast schwach werden könnte. Kommt er denn noch mit Izzy zusammen? Gwenvael fand ich auch sehr witzig, aber wie gesagt liegt mir das High Fantasy Setting nicht.
      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Jepp, Eibhear und Izzy bekommen noch ihre eigene Story, wobei ich sagen muss das da ein Teil an der Vorgeschichte zu Eibhear und Izzy in der Geschichte von Vighulf vorkomment, wo ... nein, das verrate ich nicht, falls du es dir nochmal anders überlegst und die Reihe doch weiterliest. Obwohl die Szene ja mit Vighulf und dem wilden Pferd auch ziemlich lustig ist. ;) Solltest du dir eigentlich nicht entgehen lassen. ^^

      Bei Gwens Story musste ich nur so am Stück lachen, obwohl die Story der Drachenschwester - der Rothaarigen - (die Hexe bekommt ja keine eigene Story - sehr schade!) auch ganz lustig war, besonders die Szene mit dem Hund. *hust*

      Ihre Pride-Serie habe ich ja im Original gelesen, sowie die Magnus Pack-Serie (Wolf Diaries) auch. Ich mag einfach ihren Humor, ihre ungewöhnlichen Charaktere und Settings. Auf jeden Fall sind das Bücher, die die fiesen grauen Alltagswolken schnell mal vertreiben. ;)

      Was liest du denn sonst noch so?

      Liebe Grüße,
      Mandy

      P.S.: Darf man dich auch anmailen?

      Löschen
    3. Klar kannst du mir auch 'ne Mail schicken.
      Ich liebe den Humor der Autorin auch ungemein. Vielleicht bekomme ich ja irgendwann auch mal wieder Lust auf High Fantasy und lese dann weiter. Bis vor ein paar Monaten hätte ich ja auch nie gedacht, dass Histor. Liebesromane überhaupt was für mich sein könnten und jetzt lese ich sie.
      Was ich sonst noch gern lese? Eine Menge.
      Bei Fantasy: Vor allem die Dämonenreihe von Jenna Black ("Dämonenkuss" ist der 1. Teil), dann noch die Alpha & Omega Reihe von Patricia Briggs ("Schatten des Wolfes" 1. Teil) und die Drachenreihe von Katie MacAlister. Außerdem LIEBE ich die Breeds Reihe von Lora Leigh, die du ja noch nicht angefangen hast zu lesen. Und auch die Shift Reihe von Rachel Vincent finde ich genial, habe aber erst den 1. Band gelesen. Von Lara Adrians Midnight Breed Reihe kenne ich auch erst den 1. Band und will noch weiterlesen. Eigentlich lese ich alles gern was Urban Fantasy ist und nicht zuviel Suspence enthält. Und ich lese lieber über Werwölfe, Gestaltwandler und Drachen als über Vampire.
      Ich lese aber auch gern Contemporary und Jugendbücher. Jill Shalvis' Lucky Harbor Reihe zum Beispiel oder letztens habe ich Susan E. Phillips für mich entdeckt. Sogar Historicals lese ich, aber da meistens nur von Susan Carroll und Kat Martin.
      Verschmähen tue ich nur Thriller, Krimis und Historische Bücher ohne Romance.
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Und ich wollte dich grade fragen, ob dich Teil 2 jetzt so begeistern konnte, dass du die Reihe doch noch weiterliest. Schade, dass dem nicht so ist, die Reihe ist sooo schön. Aber wenn man High Fantasy nicht so mag, dann muss man ja nichts erzwingen... obwohl, Èibhear hat noch einen sehr interessanten Weg vor sich und man möchte gar nicht meinen wohin ihn der noch bringt bzw. was er aus ihm werden lässt ;) Jaja, ich bin schlimm und möchte dich wieder neugierig machen *g*

    Übrigens war es ja unsere liebe Mandy, die mich überhaupt erst mit dieser Autorin angesteckt hat - nur so als Warnung, sie kann da sehr gut begeistern!
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh toll, jetzt hast du mich neugierig gemacht, aber ich stelle die Reihe trotzdem erst einmal zur Seite.
      Ich habe jetzt gerade "Soul Deep" (5. Band der Breeds) beendet und bin schon sehr gespannt wie es nun weitergeht. Ich fand die englischen Bände besser als die deutschen, aber da ich die nächsten beiden deutschen Bände umsonst vom Verlag kriege, werde ich mich gedulden müssen. Allerdings hört sich der nächste Band "Bradens Vergeltung" wieder eher nach viel Suspence an, was ja nicht so mein Fall ist. Mal schauen. Ich hatte ja eigentlich gehofft das es mit Seth und Dawn weitergeht.
      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Man merkt da perfekt bei welchem Buch die Autorin bei welchem Verlag unter Vertrag war. Das spiegelt sich sofort wieder, zumindest hier noch... Und Dawn ist leider erst in Teil #11 dran, da kommen vorher noch ein paar andere.

      Übrigens, die Urban Fantasy Reihe schlechthin ist für mich die Kate Daniels Reihe von Ilona Andrews ;) Schade, dass es beim Gewinnspiel nicht geklappt hat, aber vielleicht behälst du die Reihe ja auch so im Auge?!

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    3. Ja, ich habe mir die Reihe notiert und wenn ich ein paar meiner offenen Reihen vervollständigt habe, werde ich sicher mal das erste Buch der Reihe lesen.
      LG
      Sunny

      Löschen