Mittwoch, 20. November 2013

Rezi "Ein Lord mit besten Absichten" KatieMacAlister

Titel: Ein Lord mit besten Absichten
Autor: Katie MacAlister
Originaltitel: Noble Intentions
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-9260-7
Preis: 9,99 €
Genre: Hist. Liebesroman
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl: laut Verlag 360 (meine Angabe 403)
Erscheinungsdatum: 14.11.2013
Reihe: 1 von 4



4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Nach einer leidvollen Ehe mit seiner ersten Frau ist Noble Britton entschlossen, nicht noch einmal denselben Fehler zu begehen. Er sucht nach einer ruhigen, sittsamen Frau, die keine Skandale verursacht. Zu der hübschen Halbamerikanerin Gillian Leigh fühlt er sich sofort hingezogen. Doch schon bald nach der Hochzeit muss er feststellen, dass diese außergewöhnlich oft vom Pech verfolgt wird und sein Haus gehörig auf den Kopf stellt.
(c)LYX

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe ja Katie MacAlisters Drachenreihe und auch ihre Vampirreihe konnte mich begeistern. Als ich jetzt mitbekam, dass nun auch einer ihrer hist. Liebesromane übersetzt wurde, musste ich ihn haben.

*Aufmachung/Qualität*
Typisch für LYX ist die Klappenbroschur wieder von hoher Qualität. Der Einband ist sehr flexibel und das Buch ist leicht. Dadurch lässt es sich sehr komfortabel lesen. Bei normalem Lesen entstehen auch keine Rillen im Buchrücken. Was die Dame auf dem Cover betrifft, kann ich leider nur wieder den Kopf schütteln. Komplett falsche Haarfarbe. Grundsätzlich aber ein schönes Cover und, Gott sei Dank, ist der deutsche Markt nun weg von den Nackenbeißercovern mit denen man sich ja nirgends blicken lassen konnte. Die Innenseite der Broschur ist wunderhübsch und passend zum Frontcover.

*Meinung:*
Der Inhalt des Buches ist ganz nach meinem Geschmack. Die Autorin weiß es einfach Geschichten zu erspinnen, die den Leser am Ball halten. Hier geht es um Gillian, eine halbe Amerikanerin, die dadurch und wegen ihres schon etwas fortgeschrittenerem Alters (25), ein wenig Probleme in der Londoner Gesellschaft hat. Noch dazu ist sie grenzenlos ungeschickt. (wer hätte das gedacht bei Katie MacAlister) Bei einem Ball trifft sie auf Noble Britton (Lord Weston), über den einige haarsträubende Dinge erzählt werden. Zum Beispiel soll er sein frühere Ehefrau ermordet haben. Schnell beschließt Gillian, dass der Lord unschuldig ist und auch die 10 Jahre Altersunterschied sind nicht von belang – sie nimmt das schon bald folgende Heiratsangebot an. In der Ehe erwarten Gillian dann so einige Überraschungen (sie hat nun plötzlich auch einen Sohn) und auch der Lord hat wohl nicht ganz damit gerechnet, was seine Frau so alles anstellen wird. Für den Leser wird das ganze auf jeden Fall höchst amüsant und unterhaltend. Nick, der neunjährige Sohn des Lords, ist traumatisiert und spricht nicht. Die Geschichte um ihn war wirklich sehr bewegend und ich liebte Gillian mit ihm zu sehen und mitzuerleben, wie der Junge langsam auftaute. Aber auch das Auf und Ab in der Beziehung zwischen Noble und Gillian war sehr interessant. Herrlich wie Gillian ihren Mann immer wieder versucht aus allerlei Situationen zu retten und herrlich wie er darauf reagiert. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber das Buch war einfach nie langweilig.

Der Schreibstil machte mir erst ganz große Probleme, was auch zum Punktabzug führte. Ich kenne ja eigentlich Katie MacAlisters Schreibstil schon zur Genüge, aber was mich hier erwartete, war sehr merkwürdig. Ich hatte lange Zeit das Gefühl eine stark überspitzte Komödie zu lesen. Auch der Satzbau war sehr merkwürdig und ich brauchte tatsächlich fast die Hälfte des Buches um mich daran zu gewöhnen. Nur die wirklich herrliche Geschichte brachte mich über die ersten 100 Seiten. Der Humor war sehr überspitzt und anfangs fand ich ihn eher nervig. In meinem ganzen Leben ist es mir noch nie passiert, dass sich meine Einstellung zum Humor eines Buches während des Lesens so änderte wie in diesem Buch. Ob es an der Gewöhnung lag, oder ob die Szenen im letzten Drittel tatsächlich witziger waren, ich weiß nicht woran es lag, aber zum Schluss musste ich tatsächlich laut lachen beim Lesen. Es gibt da eine Szene im Schlafzimmer bei einer gesellschaftlichen Veranstaltung (bei der es nicht um Sex geht), da habe ich Tränen gelacht.

Katie MacAlister schafft es den Leser durch kleinen Dinge am Ball zu halten. Man will die ganze Zeit wissen, was nun wirklich mit Nobles erster Ehefrau passiert ist und wer nun sein und das Leben seiner Familie bedroht. Es war für mich sehr schnell klar wer der Übertäter ist, aber das störte mich nicht. Die kompletten Zusammenhänge kamen erst nach und nach heraus. Sowohl Gillian als auch Noble unternehmen allerhand 'Ermittlungsarbeit', die höchst amüsant ist. Auch mit Nick wurde die Spannung aufrecht erhalten. Man wollte wissen warum er nicht mehr spricht und wann Gillian den kleinen Kerl auftaut. Zum Schluss gibt es auch einen richtig spannenden Höhepunkt, der aber typisch für einen Liebesroman kurz gehalten wurde. (was ich sehr begrüße)

Die Emotionen kommen trotz des sehr hohen Humoranteils nicht zu kurz. Gott, wem Nick nicht das Herz erwärmt, der ist ein Eisklotz. Ich hätte ihn so gern in den Arm genommen, aber Gillian hat das auch prima ohne mich hinbekommen. Auch Nobles Befürchtungen seine neue Frau könnte ähnliche Makel haben wie sein erste waren verständlich, wenn es auch ein sehr gängiges Thema für diese Genre ist. Allerdings war sein ambivalentes Verhalten manchmal etwas zu unvorhersehbar und unbegründet.

Die Charaktere waren das Herzstück dieses Romans. Gillian ist extrem naiv und impulsiv, aber das machte auch viel des Humors aus. Die extreme Naivität (und der damit einhergehende Humor) ließ mich erst keine richtige Beziehung zu ihr aufbauen, doch das änderte sich im Laufe des Buches. Durch ihre Warmherzigkeit und ihren offenen und liebevollen Umgang mit ihrem Ehemann, Nick und den ganzen Bediensteten wurde sie mir sehr sympathisch. Trotz allem blieb ihre Figur immer sehr überspitzt, was sicher nicht jedermann liegen wird. Noble war sehr ambivalent in seinem Verhalten. Vor allem Anfangs konnte ich ihn gar nicht einschätzen – mal war er der sexy Verführer, dann wieder der konservative Ehemann. Im Laufe der Handlung legte sich das. Auch er wurde mir sehr sympathisch und ich liebe seine Reaktionen auf die kleinen und großen Eskapaden von Gillian. Nick, der Sohn von Noble, ist ein echtes Goldstück und so was von süß. Er erinnerte mich ein wenig an einen anderen Charakter (Brom) aus Katie MacAlisters Drachenreihe. Den mochte ich auch sehr. Ja und dann waren da noch die zahlreichen genialen Nebencharakter, die ich hier aber nicht verraten möchte. Ich kann nur sagen die Autorin weiß wie man skurrile und trotzdem extrem sympathische Charaktere schreibt. Schon allein für die Charaktere muss man dieses Buch lesen.

Die Liebesgeschichte ist sehr schön. Man nimmt den beiden die Gefühle für einander ab. Sie kämpft für ihn wie eine Wilde und macht sich immer Sorgen um ihn. Er fängt nach und nach an sich einzugestehen, was er für sie empfindet und versucht sie zu beschützen. Die Liebesgeschichte ist nicht die klassische historische Liebesgeschichte. Von der damaligen Zeit ist hier nicht viel zu spüren. Beide gehen schnell sehr freizügig vor, was wieder mit sehr viel Humor verpackt wird. Am Anfang ist Gillian sehr naiv und weiß gar nichts, was ebenfalls zu einigen witzigen Situationen führt, wenn auch wieder sehr überspitzt. Dann macht sie relativ schnell Dinge, die einfach nicht in die Zeit passen, den Leser aber durchaus zu unterhalten wissen. Die erotischen Szenen werden meist nur angedeutet, spielen aber einen relativ hohen Wert in der Geschichte. Das ganze kommt ohne Obszönitäten aus und ist neben dem Humor auch sehr sexy geschrieben. An den Stellen wo es eingebaut ist, passt es und wirkt nicht aufgesetzt.

Das Ende ist schön abgeschlossen. Die Folgebände werden von Personen aus Gillians und Nobles Umfeld handeln. In Band 2 wird Beispielsweise Charlotte, Gillians beste Freundin, die Hauptrolle spielen. Auf Band 3 freue ich mich besonders, da es dann um Harry Rosse gehen wird, Nobles bestem Freund und meinem liebsten Nebencharakter in dieser Geschichte. Ich werde auf jeden Fall mit dieser Reihe weitermachen.

Warnungen: erotische Szenen, überspitzter Humor, kein klassischer hist. Liebesroman (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 5/5
Schreibstil 3/5
Spannung 4,5/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 5/5

*Fazit:*
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Humor und dem Schreibstil konnte mich das Buch doch noch richtig begeistern. Vor allem die Handlung hielt mich immer bei Laune und ich wollte wissen wie alles weiterging. Das Herzstück des Romans sind die skurrilen und trotzdem so sympathischen Charaktere – egal ob Haupt – oder Nebencharakter. Auch wenn das historische Flair vor allem bei der Liebesbeziehung nicht immer herüberkam, war es doch unglaublich unterhaltsam und ich langweilte mich an keiner Stelle. Wer sehr humorvolle historische Liebesromane mag, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Auch für Herz hat die Geschichte so einiges zu bieten – von Mutterliebe bis hin zu einer sehr schönen und überzeugenden Liebesgeschichte.

4 von 5 Sternen
 

Reihe: (Originalausgabe/deutsch Ausgabe)
Noble Intensions/ Ein Lord mit besten Absichten
Noble Destiny/ Ein fast perfekter Bräutigam (erscheint 03.04.13)
The Trouble with Harry/ ?
The Truth about Leo (erscheint im August 2014)/?

1 Kommentar:

  1. Hey,

    danke für's Zusenden, der Link ist nun online!

    Lg
    Nazurka

    AntwortenLöschen