Freitag, 25. Oktober 2013

Rezi "Ein neuer Tag in Virgin River" Robyn Carr

Titel: Ein neuer Tag in Virgin River (Virgin River #5)
Autor: Robyn Carr
Originaltitel: Second Chance Pass
Verlag: Mira
ISBN: 978-3-89941-980-1
Preis: 7,99 €
Genre: Romance
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 496 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.03.2012
Reihe: 5/11 (bisher)



5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Matt ist tot! Vanessa Rutledge kann nicht glauben, dass ihr geliebter Ehemann bei einem Auslandseinsatz ums Leben gekommen ist. Nur der Gedanke an ihren kleinen Sohn hilft ihr, jeden neuen Tag zu überstehen. In diesen dunklen Stunden ist er ihr größtes Glück. Ein Glück, dass sie nur mit einem teilen kann - Paul Haggerty, dem besten Freund ihres Mannes. Seine Fürsorge verscheucht die Taubheit in ihrem Herzen und lässt sie wieder Freude am Leben haben. Bevor Vanessa sich jedoch ganz auf diese neuen Gefühle einlassen kann, führt ihr Weg sie noch einmal an das Grab ihres Mannes.
(c)Mira

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe bei der Reihe ja mit Band 11 (Herzklopfen in Virgin River) angefangen. Der Band gefiel mir ganz gut und machte mich neugierig auf mehr. Daher las ich dann auch Band 1 bis 4, die mich alle sehr begeisterten. Nun musst natürlich auch Band 5 folgen, der mir netter Weise vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt wurde.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover passt einfach toll, das gilt für die gesamte Reihe. Man weiß gleich was einen erwartet – eine rustikale Liebesgeschichte in ländlicher Umgebung. Wer naturverbunden ist wird die Cover außerdem als sehr schön empfinden – mir geht es jedenfalls so. Die herrliche verschneite Landschaft und die wenigen Häuser auf dem Cover passen einfach herrlich zum Inhalt und zur Stimmung im Buch.
Da der Mira Verlag seine Buchrücken immer im gleichen Stil gestaltet, sehen diese auch sehr gut im Regal nebeneinander aus.
Das Papier wirkt relativ dick und holzig, aber nicht zu grob.
Die Kapitel sind meist um die 20 Seiten lang. Es gibt viele Absätze, die ein Pausieren während des Lesens erleichtern.

*Meinung:*
Diese Reihe hat tatsächlich Suchtpotenzial für Leser die extrem romantische und ruhige Bücher mögen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich nun Band 1 bis 5 davor auch schon Band 11 gelesen und habe noch lange nicht das Interesse verloren. Es ist jedes Mal als kehre man an einen Ort zurück, den man sehr, sehr gut kennt. Die Personen wirken so echt und man hat das Gefühl man kennt sie persönlich. Grundsätzlich kann man jedes Buch lesen ohne die anderen zu kennen, aber ich würde das Lesen in der richtigen Reihenfolge empfehlen. Wenn man dies nicht tut, werden einem zwar immer die alten Charaktere wieder gut vorgestellt, aber man wird etwas verwirrt sein, welch hohen Stellenwert diese im Buch einnehmen. Es ist keine Seltenheit das Nebencharaktere ganze Kapitel einnehmen ohne das die eigentlichen Hauptcharaktere da irgendeine Rolle spielen. Wenn man die Charaktere dann bereits aus den anderen Bänden kennt, freut man sich auf diese langen Passagen. Wer aber keinen Bezug zu den Nebencharakteren hat, wird damit wenig anfangen können. Den vollen Genuss der Reihe erfährt man nur wenn man die Bücher in der korrekten Reihenfolge liest.

Die Grundhandlung ist eigentlich wie in jedem Virgin River Band das Familien- und Liebesleben der verschiedenen Charaktere aus Virgin River. In diesem Band ist das Hauptpärchen Paul und Vanessa, die man bereits in „Happy End in Virgin River“ kennengelernt hat. Vanessa hat ja gerade ihren Ehemann durch den Irakkrieg verloren und musste ihr Kind allein zur Welt bringen. Paul, der beste Freund ihres verstorbenen Mannes, stand ihr die ganze Zeit zur Seite und der Leser weiß bereits aus Band 3 der Reihe, dass Paul schon lange mehr als freundschaftliche Gefühle für Vanessa hegt. Die gemeinsame Verbindung zum Verstorbenen sorgt natürlich für ein wenig für Probleme bzw. Gewissensbisse. In diesem Band kommen die beiden dann mit einigen Schwierigkeiten zusammen. Das wurde für meinen Geschmack wieder genau in der richtigen Geschwindigkeit entwickelt und hatte auch wieder meine geliebte Dosis Dramatik. Grundthema ist neben Liebe, wie immer Familie und Babys. Die lieben Kleinen scheinen in jeder Ecke von Virgin River zu lauern und wenn da keins ist, dann kann man sich sicher sein, dass wenigstens ein sehr williger Mann bereitsteht, um das schnellstens abzuändern. Ja, das Leben ist im großen und ganzen recht traditionell, familienbetont und idyllisch. Ein paar kleine und manchmal auch recht große Dramen würzen das ganze aber so, dass es zwar ein absolutes Wohlfühlbuch bleibt, aber nicht langweilig wird. Ein großes Thema ist auch wieder der Zusammenhalt der Kleinstadtbewohner und der Marines bzw. Ex-Marines. Ich liebe es über diese zwischenmenschlichen Beziehungen zu lesen. Besonders die Männerfreundschaften finde ich einfach großartig.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und ruhig. Stellenweise wird ein wenig zu sehr ins Detail gegangen, aber mich stört das nicht. Ich könnte mich stundenlang in dieser Welt verlieren ohne dass mir langweilig wird. Es wird in der dritten Person und in der Vergangenheit geschrieben und, wie oben schon erwähnt, geht es nicht immer nur um das Hauptpärchen. In diesem Band gibt es sogar noch zwei weitere Pärchen, die einen sehr hohen Handlungsanteil bekommen haben.

Einen richtigen Spannungsbogen gibt es nicht. Es wird wie in jedem Teil der Reihe am Ende noch einmal etwas mehr Dramatik in die Handlung gebracht, aber man weiß immer, dass es gut ausgeht. Das ist eine Art Strickmuster bei der Reihe. Wenn etwas wirklich tragisches passiert, dann in der Mitte des Buches und nicht am Ende. Für mich ist das ideal, da ich keine zu spannenden Bücher mag und für mich Unterhaltung im Vordergrund steht. Wer Action und Nägelkauen erwartet, der ist bei der Reihe und diesem Buch falsch.

Sicher sind viele Dinge übertrieben gefühlvoll, aber ich liebe diese Friede-Freude-Eierkuchenwelt. Es ist ein Buch zum träumen und Seele baumeln lassen. Die Männer sind viel zu perfekt um wahr zu sein. Sie sind Familientypen, liebes es nicht nur Kinder zu machen, sondern auch diese groß zu ziehen. Außerdem geben sie sich kaum mit einem Kind zufrieden und lieben ihre schwangeren Frauen abgöttisch. Ja, die Männer sind sogar ganz vernarrt in schwangere Frauen, die nicht ihre eigenen sind. Das kommt manchmal schon ziemlich kitschig rüber, aber ich finde es amüsant. Emotional spricht mich dieses Buch und die ganze Reihe komplett an. Ich fühle mit den Charakteren mit und habe oft ein dümmliches, zufriedenes Grinsen auf dem Gesicht während des Lesens.

Zu den männlichen Charakteren an sich habe ich ja gerade etwas geschrieben. Paul, der eigentliche Hauptcharakter ist da nicht ausgenommen. Er trägt seine Auserwählte auf Händen und ist geradezu krankhaft anständig. Vanessa ist ein toller, lockerer aber manchmal auch aufbrausender Charakter. Sie war mir sehr sympathisch, was aber bei der Reihe so ziemlich auf jeden zutrifft. Die zahlreichen Nebencharakter sind auch wieder sehr interessant gewesen. Viele kannte man bereits und konnte wichtige Ereignisse aus deren Leben weiter miterleben. Mir gefällt das gerade an der Reihe. In diesem Band lernt man auch wieder mehr über den alten General Walt Booth. Aber auch neue oder bisher nur kurz erwähnte Charaktere kommen vor. So nehmen Joe, ein Marine-Kumpel, und Nikki, Vanessas beste Freundin, einen großen Teil der Geschichte ein. Aber auch auf Band 6 wurde wieder hingearbeitet, da man Shelby, Walts Nichte, nun besser kennengelernt hat. Um diese wird es sich ja im nächsten Band hauptsächlich drehen. Von meinen altgeliebten Charaktere freute ich mich besonders auf Mel und Jack, die ebenfalls ein ganzes eigenes Kapitel bekamen. Auch Preacher und Paige steht in diesem Band ein großes Ereignis bevor. Die Charaktere sind einfach herrlich sympathisch, individuell und man hat wirklich das Gefühl sie zu kennen.

Die Liebesgeschichte war schön entwickelt. Beide hatten ja doch ein schlechtes Gewissen, dass sie sich in einander verliebt haben, so kurz nach Matts (Vanessas Ehemann) Tod. Die Bedenken wurden verständlich herüber gebracht und ich fand, dass die beiden wirklich gut zueinander passen. Zu den zwei weiteren Liebesbeziehungen, die sich in diesem Band entwickeln, möchte ich nichts weiter verraten, da der Leser, dass lieber selbst und unvoreingenommen miterleben sollte. Sex gehört wie im wahren Leben zu jeder Beziehung dazu und wird hier nicht totgeschwiegen. Wie schon erwähnt lieben die Männer in Virgin River Kinder und genauso oder vielleicht noch ein wenig mehr lieben sie das Kinder machen. Das wird sehr schön geschildert und nicht übertrieben in die Länge gezogen. Alle Virgin River Männer sind sehr auf das Vergnügen ihrer Frauen bedacht und das wird stellenweise schon ein wenig kitschig herüber gebracht, aber ich lesen ein Buch auch nicht um das reale Leben vor Augen geführt zu bekommen. Ich hab es gern ein wenig kitschig und unrealistisch.

Warnungen: wenig expliziter Sex (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 3,5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

*Fazit:*
Wie jeder Vigin River Band trumpft auch dieser wieder mit tollen, sympathischen Charakteren mit viel Tiefe auf. Es ist einfach herrlich in diese perfekte Welt abzutauchen. Die Liebesgeschichte(n) wurde(n) sehr schön und langsam entwickelt. Ein bisschen Dramatik gab es auch wieder und vor allem das Wiedersehen vieler bereits bekannter und liebgewonnener Charaktere.
Ein Must-Read für Romantik-Fans! 

 5 von 5 Sternen
 


Reihe:
Ein neuer Tag in Virgin River
Verliebt in Virgin River
Zurück in Virgin River
Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River
Gemeinsam stark in Virgin River
Endlich bei dir in Virgin River
Happy New Year in Virgin River
Das Glück wartet in Virgin River

Vielen Dank an den MIRA Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Huhu,

    da ich in letzter Zeit immer wieder auf die "Virgin River" Bücher gestoßen bin, werde ich mir nun auch mal so eins besorgen müssen. Deine Rezi klingt nämlich so gut, dass ich jetzt echt neugierig bin.

    Ganz lieben Gruß,

    Dinni ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fang aber bitte mit dem ersten Band (also "Neubeginn in Virgin River") an. Wenn dir der Band nicht gefällt, dann sind auch die Folgebände nichts für dich. Falls es dir doch gefällt (was ich hoffe) dann lies auch den Rest der Reihe nach, dann machen nämlich die Nebenstories in den Bänden auch mehr Sinn und du kannst sie besser genießen!
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Danke für den Tipp! ;-)
    Hab mir den ersten Teil schon bestellt und bin schon ganz gespannt!!!!

    Lieben Gruß,

    Dinni ☺

    AntwortenLöschen